Die Heckklappe des Kia Optima Sportswagon öffnet immer

d72fc40901534269847cd58b382c93ab - Die Heckklappe des Kia Optima Sportswagon öffnet immer

Kia hatte Anfang des Jahres den neuen Optima zu den Händlern gestellt – Ende des Jahres folgt die Kombiversion, der Kia Optima Sportswagon. Er hat die selben Abmessungen wie die Limousine und wird auch von der selben Motorenpalette an Benzinern und Dieseln befeuert mit einer Leistungsspanne von 141 PS bis 245 PS in der GT-Version (Bilder).

Galerie: Kia Optima Sportswagon

Kia Optima Sportswagon
Bild 6 von 6

Kia Optima Sportswagon

Motorisierung und Technik des Kia Optima Sportwagon

Der Fronttriebler wird mit drei Motoren kommen: ein 1,7 Liter kleiner Turbodiesel und ein 2,0 Liter Benziner (kein Turbo, warum auch immer). Einzig die Top-Version bekommt einen Turbo an die 2,0 Liter Maschine geschraubt und leistet damit 245 PS.

Das Dieselaggregat hat eine Leistung von 141 PS und 340 Nm Drehmoment. Das reißt dem Asiaten womöglich die Wurst vom Brot – in Europa ist die Leistung für den stärksten und gleichzeitig einzigen Diesel etwas mau und ist einem GT-Paket wohl kaum angemessen. Serienmäßig werden die Gänge beim Diesel über ein Sechsgang-Schaltgetriebe zugewiesen, optional ist aber auch eine Siebengang-Doppelkupplung erhältlich.

Benzinerseitig stehen 163 PS und 245 PS zur Verfügung. Im GT sind 353 Nm Drehmoment abzurufen. Geschaltet wird hier über ein sechsstufiges Automatikgetriebe – es ist weder ein Doppelkupplungsgetriebe noch ein manuelles Schaltgetriebe erhältlich. Schwach.

Technologien und Assistenzsysteme des Sportkombi

Der Kia Optima Sportswagon als auch die Limousine verfügen über eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, die die Geschwindigkeit bei Bedarf automatisch an das vorausfahrende Fahrzeug anpasst und so gewährleistet, dass der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Zusätzlich ist ein autonomer Notbrems-, Spurhalte-, Fernlicht- und Toter-Winkel-Assistent an Bord. Eine Verkehrszeichenerkennung ist ebenfalls dabei.

Sensorgesteuerte, elektrische Heckklappe öffnet einfach immer – wie nervig

Der 1.550 Kilogramm schwere (Leergewicht 2.0 Benziner mit Schaltgetriebe) Sportkombi hat in Länge (4.860 mm) und in Breite (1.860 mm) die gleichen Dimensionen wie die Limousine, nur in der Höhe unterscheidet er sich minimal (1.470 mm, plus 5 mm). Der Radstand liegt bei 2.805 mm.

Der Gepäckraum des Kia Optima Sportswagon hat ein Fassungsvermögen von 552 Litern. Er ist über eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe zu erreichen. Sie öffnet sich automatisch, sobald der Smart-Key des Fahrers direkt hinter dem Fahrzeug geortet wird. Also nicht mit einer bestimmten Geste, sondern immer. Das kann ja mal total nervig werden. Will man beispielsweise die Liebste verabschieden wird man von der Heckklappe weggeboxt. Wunderbar romantisch. Leute!

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 33 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen und Unternehmen zum Ausdruck.

Benjamin Brodbeck has 1413 posts and counting. See all posts by Benjamin Brodbeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert