Fahrbericht Abarth 124 Spider: Offen durch den Spätherbst!

394709016b534bd1a6bca68ea25946c1 - Fahrbericht Abarth 124 Spider: Offen durch den Spätherbst!

Wer dem seit drei Tagen anstehenden – metereologischen – Winter trotzen und sich nach den schweren Sonnenstrahlen des Spätherbstes zurücksehnt, stellt sich jetzt bitte buntes italienisches Zweisitzer-Flair vor in genau jener goldenen Jahreszeit vor. Diese Bilder vermitteln das nämlich. Wir brabbelten mit dem mittlerweile nicht mehr als Neuwagen bestellbaren Abarth 124 Spider durch das wunderschöne Wien. Was er kann? Wir lassen hier einfach mal viele Bilder sprechen – und ein Detail-Review in Video-Form.


170 PS und Sound satt!

Typisch Abarth: Die Abgasanlage. Zwei Endrohre pro Seite entlassen tieftöniges Gebrabbel beim Start und bis rund 3.000 Umdrehungen. Danach kommt auch der 1,4-Liter-Vierzylinder an seine Grenzen und wird heiser.

Galerie: Abarth 124 Spider in Wien

Abarth 124 Spider in Wien
Bild 1 von 17

Macht nichts! Dach nach hinten (alles manuell), Sonne rein und Fenster runter. Das ist genau der richtige Start in den Tag. Und irgendwie fühlt man sich aufgrund der Sitzposition und der niedrigen Karosserie wie in einem kleinen Sportboot – nur dass man vier Räder und ein Lenkrad hat.

Abarth 124 Spider Test Fahrbericht AUTOmativ.de Benjamin Brodbeck Ilona Farsky Stefan Emmerich 718 Boxster Mazda MX 5 LQ 32 750x450 - Fahrbericht Abarth 124 Spider: Offen durch den Spätherbst!

GoKart-Feeling garantiert

Die engen Spitzkehren hoch zum Wiener Kahlenberg sind mit dem Abarth 124 eine Wonne. Es ist früh am Morgen, das Verkehrsaufkommen ist dort oben ohnehin sehr gering – da darf das Heck dann auch gerne mal ein bisschen tänzeln.

Die Lenkung ist hochpräzise, Feedback von der Straßenbeschaffenheit kommt satt. Es ist einfach, die Frontmotor- und Hinterradantriebskomposition auch quer unter Kontrolle zu behalten – und macht so viel Spaß.

Fazit zum Abarth 124 Spider

Der Abarth 124 Spider ist einer der Frohnaturen der Automobilwelt. Und das ist generell immer schön. Ein kleiner Vierzylinder klingt hier wie ein großer V8 und einfache Technik dient als Basis einer sportlichen Identität. Das italienische Cabriolet punktet mit Langstrecken-Komfort, gutem Aussehen, einer feinen und präzisen Fahrdynamik und einem ordentlichen Preis. Leider gibt es ihn nicht mehr als Neuwagen zu ordern, aber der Gebrauchtwagenmarkt ist üppig ausgestattet.

 Bewertung Abarth 124 Spider (2019)
 Optischer Eindruck ++++
 Qualität Karosserie +++
 Lackqualität Karosserie +++
 Qualität im Interieur +++
 Sitzkomfort Cockpit +++++
 Sitzkomfort Fonds n.v.
 Digitales Bedienkonzept ++
 Raumangebot ++
 Innenraumgeräusch / Dämmung ++
 Lenkung ++++
 Spurtreue ++++
 Fahrwerk +++++
 Motor ++++
 Getriebeabstimmung ++++
 Innovation ++
 Preis ++++
 Gesamteindruck ++++
 +++++ = Maximum

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 29 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen