Neuer Audi R18 schaut so böse, weil er Le Mans verloren hat

3957d56d01494ca183659555dd97959a - Neuer Audi R18 schaut so böse, weil er Le Mans verloren hat

Dieses Jahr war für Audi kein gutes Jahr in der WEC – und schon gar nicht in Le Mans, denn dieses Jahr stand ganz im Zeichen der überlegenen Konzernschwester Porsche. Und wie es manchmal eben so ist, sind Schwestern nicht immer die besten Freunde, profitieren aber dennoch voneinander. Und so ist es auch mit dem ehemaligen Porsche-Chef Matthias Müller (jetzt VW-Vorstandsvorsitzender) und Audi-Chef Rupert Stadler: beide können sich gegenseitig nicht ausstehen und treten gegeneinander an. Dabei profitieren sie auf der anderen Seite in Form von gegenseitigem Technologieaustausch voneinander. Audi jedenfalls will nächstes Jahr den Titel zurückholen, und stellte am vergangenen Wochenende einen ganz böse dreinblickenden Rennboliden Audi R18 vor – mit rot-leuchtenden Augen. Teuflisch!


Galerie: Die Premiere des Audi R18 in München

Die Premiere des Audi R18 in München
Bild 1 von 4

Die Premiere des Audi R18 in München

Neuer Hybrid-Rennwagen für die 24 Stunden von Le Mans

Der neue Hybrid-Rennwagen Audi R18 für die WEC und die 24 Stunden von Le Mans 2016 soll noch leistungsstärker und effizienter sein. Auch wenn die Hersteller nie die genauen Leistungsdaten ihrer Boliden preisgeben, schätzen wir mittlerweile die Systemleistung auf knapp 1.000 PS.

Befeuert wird der Audi R18 nach wie vor von einem überarbeiteten 3,7 Liter V6-Dieseltriebwerk mit mittlerweile knapp 650 PS. Der LMP1-Rennwagen, der unter anderem gegen den Porsche 919 Hybrid antreten soll, wurde von Audi Sport grundlegend überarbeitet.

Neue Aerodynamik, neue Optik des Audi R18

Unverkennbar ist die neue Optik des Audi R18. Die Aerodynamik wurde völlig neu konzipiert, die Karosserie nochmals erleichtert und das Hybridsystem mit den Lithium-Ionen-Akkus als Energiespeicher überarbeitet.

Nur noch zwei statt drei Rennwagen in der WEC

In der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC 2016, die am 17. April in Silverstone (Großbritannien) beginnt, setzt das Audi Sport Team Joest zwei neue Audi R18 ein. Im Sinne maximaler Kosteneffizienz haben sich Audi und Konzernschwester Porsche darauf verständigt, auch beim Saisonhöhepunkt der WEC, den 24 Stunden von Le Mans, mit je zwei statt wie zuletzt drei Autos zu starten.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen