VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Surfbrett, Kinderwagen, Amazonpakete oder das Equipment für den nächsten Gig? Auf die ein oder andere Sache im Kofferraum eines Caddys zu stoßen, ist keine Seltenheit. Ganz nach dem Motto des neuen Caddy 5 „work-life unlimited“ sollen den Einsatzmöglichkeiten für den neuen Caddy keine Grenzen gesetzt sein. Privat und gewerbliche Nutzung sollen im neuen Caddy verschmelzen. Aber versteckt sich hinter dem neuen Slogan auch wirklich ein vollkommen neues Auto? 


Bei der Weltpremiere in Düsseldorf wurden die neuen Varianten vorgestellt und ein Ausblick auf kommende Modelle gegeben.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 9 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Neuer Name, neues Design, neues Auto? 

Die erste Neuerung beginnt bereits bei der Nomenklatur der Pkw- Ausstattungen: Aus ‚Trendline“ wird künftig ‚Caddy‘, aus ‚Comfortline‘ wird ‚Life‘ und aus ‚Highline‘ wird ‚Style‘. Analog Golf 8.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 14 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Und inwiefern widerspiegelt das Exterieur den neun Namen? „Wir haben ein ganz neues Auto erschaffen“. Mit dieser ambitionierten Ansage weckte der Chefdesigner des Caddy das Interesse der Presse kurz vor der Enthüllung der neuen Caddy Generation – zurecht?

Auf den ersten Blick sticht die bulligere Front mit neuem Scheinwerferdesign und Kühlergrill ins Auge. Eine schwarz glänzende Querspange im Kühlergrill und darunter zwei Spangen in Aluoptik werden bis in die LED-Scheinwerfer fortgeführt. Die Scheinwerfer selbst besitzen eine neue dreidimensionale Tiefe, die den Caddy etwas trendiger wirken lassen und die Breite des Fahrzeugs betonen. Das ist keine reine Optik; der Caddy verzeichnet hier mit 1.855 mm Breite (ohne Spiegel) auch faktisch ein Plus von 62 mm.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 11 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Aber auch von hinten lässt sich eine gewisse SUV-DNA erkennen. Prägend für das neue Heckpartiedesign sind die vertikal angeordneten und sehr schmalen LED-Rückleuchten sowie – beim Caddy mit Heckklappe statt Flügeltüren – die große, dunkle Heckscheibe, die sich beinahe über die komplette Fahrzeugbreite spannt. Mittig im Heck angeordnet, präsentiert sich stolz der große, neue Caddy-Schriftzug. 

Das sportlichere Design des neuen Caddy könnte somit durchaus auch Zielgruppen ansprechen, die bislang noch gar keinen Kompakt- Van im Sinn hatten und einige SUV Anwärter abwerben.

Interieur mit neuer digitaler Landschaft 

Der Caddy als Kombi und Kompakt-Van ist in der serienmäßigen Ausführung ein Fünfsitzer. Die zweite Reihe ist dabei mit einem Einzelsitz auf der Beifahrerseite und einer Zweiersitzbank ausgestattet. Optional machen den Kombi und Kompakt-Van zwei weitere Einzelsitze in der dritten Reihe zum Siebensitzer.

Durch das Umklappen selbst entsteht eine durchgehende Ladefläche. Die drei Sitzplätze der zweiten Reihen lassen sich zudem platzsparend zusammenklappen und nach vorn kippen, um so den Laderaum weiter zu vergrößern. Das maximale Stauvolumen des Caddy beträgt 3,3 Kubikmeter (1.234 mm hoch beladen). Nochmals mehr Stauraum (4,0 Kubikmeter) bietet der leicht zeitversetzt debütierende Caddy Maxi mit seinem 215 mm längeren Radstand (2.970 mm). Hier können zwei Europaletten quer eingeladen werden.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 17 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Neben des optimierten Platzangebotes, hat der neue Caddy vor allem in Sachen Technik aufgerüstet. Die neue Digitale Landschaft besteht aus einem digital Cockpit und einem Infotainment Screen. Das digital Cockpit besitzt eine Screen-Diagonale von 10,25 Zoll. Der Caddy-Fahrer kann zwischen zwei verschiedenen Screen-Konfigurationen wählen. Das geschieht über die ‚View’-Taste im neuen Multifunktionslenkrad. Drehzahlmesser und Tacho werden interaktiv in Rundinstrumenten angezeigt. In der Mitte des Screens wird eine individuell wählbare Ebene eingeblendet – etwa das Telefonbuch des Smartphones.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 15 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Das ‚Digital Cockpit‘ verschmilzt zusammen mit dem Top- Infotainmentsystem als maximale Ausbaustufe zum ‚Innovision Cockpit’ mit zahlreichen weiteren Funktionen. Unter anderem kann hier die Navigationskarte in der Mitte zwischen beiden Ziffernblättern oder auch über die gesamte Display-Breite geöffnet werden. In einer zweiten Konfiguration steht eine digitale Ansicht ohne Ziffernblätter mit verschiedenen Infofeldern zur Verfügung.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 10 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Mittig ist hier eine frei belegbare Anzeige integriert. Sowohl die Klimaanlage als auch das Infotainment können mittels Slider bedient werden. Im neuen Caddy werden Infotainment-Systeme wahlweise mit 6,5, 8,25 und 10 Zoll großen Screens zum Einsatz kommen. Die Geräte sind an eine Online-Connectivity-Unit (OCU mit integrierter eSIM) gekoppelt und damit onlinefähig. Den Einstieg bilden die Systeme mit einem 6,5 Zoll großen Touch-Farbdisplay. Hier serienmäßig: eine USB-C-Schnittstelle, eCall (Notruf) und je nach Version eine Bluetooth-Telefonschnittstelle sowie die Volkswagen Onlinedienstfunktionen wie zum Beispiel ‚We Connect’.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 7 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Zahlreiche neue Assistenzsystme 

Der neue Caddy basiert erstmals auf dem Modularen Querbaukasten. Damit einher geht die Tatsache, dass Volkswagen Nutzfahrzeuge auch neue Assistenzsysteme für den Caddy anbieten wird. 19 Systeme sind an Bord – sechs davon kommen im Caddy erstmals zum Einsatz.

Eines der Highlights ist dabei der neue Travel Assist, der als Novum in einem Nutzfahrzeug über den kompletten Geschwindigkeitsbereich das assistierte Fahren ermöglicht. Wer den neuen Caddy als Zugfahrzeug nutzt, wird zudem den Trailer Assist begrüßen, der das Rückwärtsrangieren mit einem Anhänger erleichtern soll. Dazu kommen ACC mit Stop & Go, Spurwechselassistent, Ausparkassistent und Emergancy Assist.

Motorisierungen 

Volkswagen Nutzfahrzeuge wird den neuen Caddy mit drei hochmodernen 2,0-Liter-Turbo-Dieselmotoren (TDI mit 55 kW / 75 PS bis 90 kW / 122 PS), einem 1,5-Liter-Turbo-Benziner (TSI mit 84 kW / 116 PS) und einem 1,5- Liter-Turbo-Erdgasantrieb (TGI mit 96 kW / 130 PS) auf den Markt bringen. Es sind Motoren der nächsten Evolutionsstufe, die bereits 2020 die Euro-6- Abgasstandards des Jahres 2021 erfüllen werden und durchgängig mit Partikelfiltern ausgerüstet sind.

Je nach Antriebsversion konnte der Verbrauch des neuen Caddy laut Angaben im Vergleich zum Vorgänger um bis zu zwölf Prozent gesenkt werden.

VW Caddy 2020 Weltpremiere 12 750x450 - VW Caddy 5 (2020): Das Alltagswerkzeug in neuem Mantel

Die TDI-Modelle verfügen zudem über eine zweistufige AdBlue-Einspritzung (Twindosing). Den 75- kW-TDI wird Volkswagen Nutzfahrzeuge generell mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Frontantrieb anbieten. Die 90-kW-Version wird darüber hinaus optional mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Frontantrieb sowie als 4MOTION-Version mit Allradantrieb und manuellem 6-Gang-Getriebe debütieren.

Und was kommt als nächstes…?

Marktsart der neuen Caddy Generation soll noch 2020 stattfinden. Und was kommt als nächstes? Angeblich eine Camper Variante. Alternative Antriebe sind auch geplant – wir sind gespannt!

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen