Der neue Fiat 124 Spider: Mal wieder eine Hommage

Der neue Fiat 124 Spider erweckt eine Legende wieder zum Leben und verbindet damit italienische Lebensfreude mit einem der zuverlässigsten und beliebtesten Roadster der heutigen Zeit. 1966 wurde der italienische Flitzer das erste Mal gebaut. Entworfen wurde der Fiat 124 Sport Spider – wie er einst getauft wurde – von DER Designschmiede Italiens, Pininfarina. Damit man bei Fiat nicht ganz neu anfangen muss, bedient man sich der Basis des Mazda MX-5 für eine Hommage an alte Zeiten.


Galerie: Neuer Fiat 124 Spider: Mal wieder eine Hommage

Neuer Fiat 124 Spider: Mal wieder eine Hommage
Bild 1 von 14

Neuer Fiat 124 Spider: Mal wieder eine Hommage

Der neue Fiat 124 Spider

Nein, dass mit dem Titel dieses Artikels war nicht Ernst gemeint. Dennoch stellt man fest, dass es bei vielen Fahrzeugherstellern aktuell im Trend liegt, alte Verkaufsschlager aufzupeppen und wieder zu neuem Schwung zu verhelfen. Bekanntestes Beispiel der der Mercedes-AMG SLS als Hommage an den 300er SL Gullwing. BMW erkämpft sich zunehmend mehr Aufmerksamkeit mit seinen Studien des legendären BMW 3.0 CSL (BMW 3.0 CSL Hommage) und dem BMW 2002 turbo. Der Fiat-Chrysler Konzern sammelte auf diesem Gebiet bereits 2007 erste Erfahrungen, mit der Neuauflage des Fiat 500. War es ein Erfolg? Ja!

Jetzt wurde schon viel erzählt; Fakt ist, der alte Fiat 124 Sport Spider ist ein Italiener wie er im Buche steht. Okay, vielleicht wurde bei den Engländern abgeschaut (oder auch umgekehrt), denn der Triumph Spitfire sieht ihm verdammt ähnlich. Tatsache ist, beide Fahrzeuge wurden von Italienern entworfen und sind nahezu gleichzeitig auf dem Markt erschienen. Wer dabei keine Rolle spielte waren die Japaner.

Dies hat sich seit der Neuauflage des Fiat 124 Spider (ohne Sport) geändert. Wir haben bereits darüber berichtet, zum Artikel gehts hier.

Was kann der Neue denn?

Vieles, antworten wir.

Er schafft den Spagat zwischen Tradition, dem italienischen „Bella Macchina“ sowie der heutigen modernen Technik und Effizienz in Sachen Automobilbau. Effizienz vor allem bei den Entwicklungskosten. Man nehme die Basis des Mazda MX-5, packe eine bewährte 1,4 Liter Turbobenziner Antriebseinheit dazu und verpacke alles unter einer neuen Karrosserie. Fertig ist eine neue Interpretation einer Ikone. Das klingt nun alles etwas abfällig, soll es aber nicht! Wir leben in einer Welt wo es um Baukastensysteme geht und vor allem um Effizienzsteigerung, also warum nicht genau dies tun?!

Was dabei heraus gekommen ist? Ein Fahrzeug mit modernster Technik und hohen Sicherheitsanforderungen, trotzdem bleibt der Platz für Historie.

Der neue Fiat 124 Spider zeigt durch seine schlanke Silhouette mit der klassisch schönen Seitenführung und ausgewogenen Proportionen die Verbindung zum Großvater. Mit einem tiefen Schwerpunkt, einer langen Motorhaube und einem nach hinten versetztes Cockpit symbolisiert er den typischen Sportwagen. Auch Merkmale wie der sechseckige Kühlergrill, die Wabenstruktur des Kühlergrills, die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube und die markanten horizontalen Rückleuchten erinnern an den historischen Fiat 124 Sport Spider.

Bei der Technik, hört die Tradition auf

Modernste Systeme aktiver und passiver Sicherheit stehen, laut Fiat, für den Schutz der Passagiere bereit. Auf Wunsch ist ein Infotainment-System mit 17,8 Zentimeter großem Touchscreen, dynamisches Kurvenlicht sowie eine Rückfahrkamera erhältlich. Die Audioanlage bietet Radio mit Empfangsmöglichkeit für digitale Sender, Multimedia-Steuerung und Bluetooth-Fähigkeit, damit man nicht ständig mit dem Telefon am Ohr erwischt wird.

Sitzheizung war damals sicher nicht vorhanden, heute gehört ein warmer Popo im Winter schon fast zum Standard. Für eine ausgezeichnete Klangqualität, auch bei offenem Verdeck, sorgt ein optionales Premium Sound-System von Bose mit neun Lautsprechern, jeweils zwei davon sind in beide Kopfstützen integriert.

Fazit: „Fährste quer, siehste mehr.“

Dank Einzelradaufhängung an der Vorderachse sowie einer Multilink-Konstruktion an der Hinterachse, sind die Voraussetzungen für agiles Handling gegeben. Überragend finden wir den Heckantrieb! Zusammen mit dem leistungsfähigen Turbomotor (140 PS), dem gewichtsreduzierten Chassis und der optimalen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt das Fahrwerk für sportliche Dynamik und hohen Fahrspaß.

Da kann man nur noch eins draufsetzen: Richtig! Mehr Leistung. Abarth tut dies und bringt im September die passende Version. Der Abarth 124 Spider leistet 170 PS und hat eine Klappenauspuffanlage. Da hat man doch Lust die Straße aus der Seitenscheibe anzuschauen.

Stefan Emmerich

Um über Automobile zu schreiben, ist es keine zwingende Voraussetzung, sich von Klein auf dafür zu interessieren. Doch bei Stefan Emmerich war das eben so. Sein Technisches Studium - Automobil-affin - ergänzt sein großes Interesse an Mobilien jeglicher Art und weiß die Bedeutung hinsichtlich Neuheiten und ihrer Details zu beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen